…ein Strand ohne Anfang und Ende, menschenleer und blütenweiß, gegen den unermüdlich das Meer donnert wie eine Metapher der Unendlichkeit…Jakob Strobel y Serra (FAZ)